Gibt es denn eigentlich noch unqualifizierte oder sogar schlecht Coaches? Schließlich haben auf den ersten Blick alle, über Google gefundenen Coaches eine professionelle, fundierte Coaching-Ausbildung abgeschlossen, lassen sich selbst coachen und bilden sich darüber hinaus auch noch regelmäßig weiter. Außerdem bieten beinahe alle Selbstständigen Coaches ein unverbindliches, kostenloses Kennlerngespräch und folgen einer anerkannten Coaching-Methode, die große Erfolge verspricht. Und nicht zu vergessen, alle Coaches sind Mitglied in einem Coaching Fachverband und leben nach ihrer eigenen Philosophie. Also können wir zusammengefasst davon ausgehen, dass tatsächlich alle 3 Milliarden Treffer, die beim Suchbegriff „Coach“ in meiner Google-Übersicht auftauchen, qualifiziert sind mich zu coachen. Oder nicht? 

Im Prinzip kann sich jeder Coach nennen 

Leider eben nicht. Denn eines ist Gewiss: Coach ist nicht gleich Coach. Und Coaches gibt es heutzutage wie Sand am Meer. Offiziell darf sich nämlich jeder so nennen, da der Beruf, Coach, kein geschützter Beruf ist. Somit blenden uns hervorragende Marketingfähigkeiten, spannende Stories und überzeugende Erfolgsversprechen auf den Websites der Coaches, die uns mit der richtigen SEO-Expertise bekanntlich dort hingeführt haben. Verstehen Sie uns nicht falsch, hinter diesen hochprofessionellen Seiten kann sehr wohl ein hochprofessioneller Coach auf Sie warten. Wir wollen niemandem etwas. Doch scheint es auf den ersten Blick im digitalen Dschungel des Internets erstmal nur perfekt, auf Ihre Herausforderung spezialisierte Coaches zu geben. 

Brauche ich einen Coach für die Coach-Suche? 

Und wie entscheiden wir uns dann, wenn wir uns im Bedarfsfall für einen Wegbegleiter entscheiden müssen? Experten raten sich mehrere Coaching-Angebote einzuholen und diese zu vergleichen. Aber führt man dann auch mehrere Erstgespräche und telefoniert im Anschluss daran alle einzelnen Coaches durch, um ihnen persönlich mitzuteilen, dass die Chemie nicht gestimmt hat? Das ruft nach einem Coach für die Coaching-Suche allein! Denn seien wir mal ehrlich, wir haben eigentlich andere Sorgen als uns mit der Coaching-Suche zu beschäftigen und diese zu unserem Nebenjob werden zu lassen. Denn wir haben für uns entschieden, dass wir einen Coach brauchen und dass wir bereit für eine Veränderung sind. Die mühsame Online-Recherche zerrt womöglich noch an unserem Veränderungswunsch. 

Die langfristige Wirksamkeit eines Coachings hängt von Ihnen ab 

Ein Coach nimmt die Rolle als Experte auf Prozessebene ein und begleitet Sie dabei, neue Perspektiven einzunehmen, um für Sie die richtige Lösung zu finden. Somit sind Sie es selbst, die für Ihre Herausforderung die passende Lösung finden. Mit den richtigen Fragestellungen, einer fachlich sauberen Methode und einer großen Portion Ehrlichkeit gehen Sie hierbei mit Ihrem Coach ans Eingemachte. Und wer Ihnen in diesem durchaus emotionalen und anstrengenden Prozess gegenübersitzt ist dann leider doch mit höchster Behutsamkeit auszuwählen. Und dieser Auswahlprozess, mit Fingerspitzengefühl und dem richtigen Urteilsvermögen, den perfekten Coach für Sie zu finden – dass verlangt Expertise und Erfahrung. Dann steht Ihrer strategischen Partnerschaft nichts mehr im Weg! 

Fazit 

Die Coach-Suche ist ein langwieriger Prozess. Denn bei der Suche wünschen wir uns nicht nur einen fachlich kompetenten Coach, sondern einen zu uns persönlich passenden Begleiter. Auf den wir uns mit großer Vertrauensbasis stützen und von dem wir uns verstanden fühlen. Doch jedem potenziellem Coach unsere Geschichte erzählen? Dass scheint uns sehr anstrengend und mühsam. Vereinbaren Sie ein wohltuendes Erstgespräch mit uns und lassen Sie sich von unserem Geschäftsführer Herrn Jörg Janßen den passenden Coach vorschlagen. Wir haben es uns zur zentralen Aufgabe gemacht, Ihre persönliche Herausforderung richtig zu erkennen und Ihnen die richtige Unterstützung zu liefern.  


PDF-Datei herunterladen
Masterclass