Profil von Anja Seidel

Anja Seidel

Systemischer Business Coach, Trainerin und Beraterin in Potsdam und Berlin, deutschlandweit (online & offline)

Coaching-Spezialgebiete:

  • Führungskräftecoaching
  • Teamcoaching/Teamentwicklung
  • Selbstmanagement
  • Coaching zur beruflichen Neuorientierung
  • Organisationsentwicklung und Change Management
  • Agile Coaching/Agile Transformation

1. Was qualifiziert Sie als Coach?

  • Systemischer Personal- und Business Coach (ECA)
  • Systemischer Teamcoach (ECA)
  • Professional Scrum Master (PSM I)
  • Grundlagen der Organisationsentwicklung nach Trigon
  • Expert Level Systemischer Personal- und Business Coach (ECA, 05/20-06/21)

2. Was begeistert Sie an dem Thema Agilität, ist das nicht inzwischen nur noch ein Buzzwort?

Mit meiner Karriere als Informatikerin von der Software Entwicklerin bis zur Abteilungsleiterin haben ich einen anderen Zugang zu agilem Arbeiten und gleichzeitig bin ich der Meinung, dass wir alle im eigentlichen Sinne agil sind und niemand es extra lernen bzw. werden muss. Begeistert nehme ich wahr, dass jetzt viele Unternehmen agiles Arbeiten außerhalb der IT Bereiche einführen möchten und hier unterstütze ich gern. Die Führungsstile/-methoden, die damit einhergehen werden dem New Work Gedanken eher gerecht und fördern das Selbstmanagement der Mitarbeiter. Für einige Unternehmen ist das ein enormer Veränderungsprozess, der idealerweise durch einen guten Mix aus Training, Beratung und Coaching begleitet wird.

Darüber hinaus begeistert mich, dass man Agilität auf alle Lebensbereiche ausdehnen kann. Für mich ist es ebenso eine gute Basis für mehr Balance im Leben und hilft zugleich im Lernprozess eines jeden.

3. Was erfüllt Sie an Ihrem Job am meisten?

Die Vielseitigkeit der Themen, der Menschen, der Unternehmen und die Nachhaltigkeit von Coaching im Vergleich zu Beratung oder Training.

4. Was sagen Ihre Klienten über Sie?

Das lasse ich gern meine Kunden selbst sprechen.:

„Anja ist sehr einfühlsam und wertschätzend. Sie nimmt sich viel Zeit, hört genau hin und liest zwischen den Zeilen. Ich habe mich auf jeden einzelnen Termin mit ihr gefreut, denn danach fühlte ich Leichtigkeit und war wieder einen Schritt weiter.“

„Super eingestellt auf unterschiedliche Hintergründe und Motivationen in der Gruppe und immer noch vermittelt, dass das Ganze Spaß machen soll.“

„vielen Dank für all dein Wissen, deine Zeit und Geduld. Deine Methodenvielfalt ist ne Wucht und das online! sehr inspirierend…“

5. Wie wird die Digitalisierung das Allgemeine Coaching-Geschäft verändern? Und wie werden Sie damit umgehen?

Als Informatikerin mit einer sehr guten Portion Mut, Neugier und Pragmatismus nutze ich die Digitalisierung seit meinem 14. Lebensjahr. Ich liebe es, neue Tools auszuprobieren und habe schon in meiner Coachingausbildung die Vorteile des Online Coachings für mich und die Coachees entdeckt. Und hier spreche ich nicht nur von der Überwindung der räumlichen Distanz, sondern auch von den Möglichkeiten, nach einem langen Arbeitstag zur Ruhe zu kommen und dann entspannt ins Coaching zu starten.

6. Wie schalten Sie am besten ab?

Gute Musik, ein gutes Buch, Reisen, Schwimmen und inzwischen Standup Paddling.

7. Woran erkennen Sie einen guten Coach?

Eine gute Ausbildung mit einem guten Mix aus Theorie, Praxis und Probecoachings und einer anerkannten Zertifizierung.

Eine wertschätzende und professionelle Coachinghaltung.

Jemand, der/die den Unterschied zwischen Coaching, Beratung und Training versteht und dies dem Kunden auch transparent macht.

8. In Ihren eigenen Worten: Was macht ein Coach?

Ein Coach begleitet einen Coachee auf der Reise zu seinem/ihrem Ziel. Ein Coach hält den Coachingprozess und den Rahmen durch lösungsfokussierte, zieldienliche Fragen und agiert entsprechend der Grundhaltungen, dass der Klient der Experte für die/seine Lösung ist und über alle Ressourcen verfügt, um eine erwünschte Veränderung zu erreichen.

Für mich als systemische Coach gehört der systemische Gedanke/Ansatz ebenfalls dazu.

Masterclass